VPN Anbieter Vergleich 2018

Die besten VPN Anbieter im Test

Schütze Deine Identität mit einem VPN

Sicher und anonym im Internet surfen? Entspannt Netflix, Hulu, Kodi und YouTube ohne Einschränkungen nutzen?

Du willst Ländersperren umgehen, streamen und downloaden ohne Geschwindigkeitsverluste und auch unterwegs öffentliche Wifis sicher nutzen und dabei komplett anonym und sicher bleiben?

Hier findest Du die besten VPN Anbieter für Handy, Tablet und Computer. Nutze ein sicheres VPN, um Deine Internetverbindung zu verschlüsseln und Deine Identität im Internet zu schützen.

Ein VPN bietet viele Vorteile - vpnliste.de hilft bei der Auswahl und bewertet die Anbieter als einzige Vergleichsseite anhand von 17 wichtigen Kriterien!

 

Die Top 5
VPN Anbieter
2018
- tägliches Update der Preise, News und Server -

Nord VPN
VPN Anbieter Nord VPN
Firmensitz: Panama
  • Bei Jahresabo: Nur 5 Euro pro Monat
  • Bestes Preis/Leistungsverhältnis
  • Alle gängigen Protokolle
  • Bis zu 6 Verbindungen / Geräte
  • Double Encrypted VPN
  • OpenVPN über SSL Ports
  • Tor over VPN
34 Punkte
Zur Bewertung
30 Tage Geld-zurück Garantie

Zum Angebot
Perfect Privacy VPN
VPN Anbieter Perfect Privacy VPN
Firmensitz: Schweiz
  • MEISTEN FEATURES - ABER TEURER
  • Cascading Multi-Hop VPN (Win)
  • Deutscher Support + Hilfe-Forum
  • Keine Logdateien
  • OpenVPN, IPSec, SSH2
  • SOCKS5 + Squid Proxies inkl.
  • die besten Features aller Anbieter
33 Punkte
Zur Bewertung
7 Tage Geld-zurück Garantie

Zum Angebot
HideMe VPN
VPN Anbieter HideMe VPN
Firmensitz: Malaysia
31 Punkte
Zur Bewertung
14 Tage Geld-zurück Garantie

Zum Angebot
Pure VPN
VPN Anbieter Pure VPN
Firmensitz: HongKong
31 Punkte
Zur Bewertung
7 Tage Geld-zurück Garantie

Zum Angebot
Express VPN
VPN Anbieter Express VPN
Firmensitz: Jungferninseln
  • 30 Tage Geld - zurück Garantie
  • Router APP, Support für Router
  • Server in 87 Ländern
  • Software für alle Geräte vorhanden
  • alle Protokolle, OpenVPN, PPTP, auch SSTP
26 Punkte
Zur Bewertung
30 Tage Geld-zurück Garantie

Zum Angebot

und weitere in der VPN Anbieter Übersicht

Der ehrliche VPN Anbieter Vergleich

 

Verständliches Bewertungssystem

Wir verteilen Punkte nachvollziehbar anhand der Fakten. Hier gibt es keine Märchenbewertungen.Hier erklärt: So wird bewertet.

Tägliches Update aller VPN Anbieter

Neue Server, Preisänderungen, Aktionen und Gutscheine der VPN Anbieter täglich im Update.


 

Warum sollten Sie ein VPN benutzen?

Ein VPN sollten Sie immer dann nutzen, wenn es Ihnen nicht egal ist, dass Ihre Daten an vielen Knotenpunkten des Internet abgegriffen und gespeichert werden können. Die Berichterstattungen in der Presse rund um den NSA-Skandal offenbaren, was im professionellen IT-Umfeld schon seit Jahren vermutet wurde: Die Kommunikation der Menschheit im Internet wird lückenlos überwacht. Ohne ein spezielles Verdachtsmoment werden alle verfügbaren digitalen Spuren gespeichert und miteinander verknüpft – auch Ihre Daten. Die einstigen Methoden der Stasi wirken dagegen harmlos.

Wenn Sie sich ohne Verschlüsselung im Internet bewegen, offenbaren Sie all Ihre besuchten Webseiten – es wird unter Umständen sogar gespeichert, wonach Sie in den Suchmaschinen gesucht haben und was Sie im Internet kauften. Darüber hinaus verschicken die mobilen Apps auf dem Tablet und Smartphone die zur Authentifizierung nötigen Daten und Chat-Nachrichten oftmals unverschlüsselt.
Vorsicht an Hotspots
Besonders im Urlaub und unterwegs ist Vorsicht geboten: Es gibt immer wieder Fälle von manipulierten Free-Wifi Accesspoints, zu denen sich ahnungslose Touristen oder Café-Besucher verbinden und sensible Daten unverschlüsselt übertragen. Nicht selten führt dies zum einem Identitätsdiebstahl durch Dritte.

Der gläserne Mensch, im Klassiker “1984” von George Orwell noch als Dystopie belächelt, ist im 21. Jahrhundert zur Realität geworden.

Ein richtig verwendetes VPN verhindert, dass persönliche Daten von Ihnen gesammelt werden können. Sie müssen allerdings ein Vertrauen zu Ihrem VPN-Anbieter aufbauen und ihm glauben, dass Ihre Daten nicht weitergegeben oder am besten gar nicht erst gespeichert werden. Unter normalen Umständen behandeln VPN-Anbieter die anfallenden Daten vertraulich – ihr Geschäftsmodell beruht schließlich auf Verschwiegenheit. Bedenken Sie jedoch, das eine kriminelle Nutzung der VPN-Netzwerke in den Geschäftsbedingungen der Anbieter oftmals ausdrücklich verboten und ausgeschlossen ist und die Herausgabe der Daten (falls vorhanden) durch Gesetze erzwungen werden kann.

Ihre Privatsphäre schützen? Nutzen Sie ein VPN!

 

Wie funktioniert eine VPN Verbindung?

Grundlagen einer sicheren Verbindung: Ihre Daten werden durch einen sicheren, vollverschlüsselten Tunnel bis zur Gegenstelle weitergeleitet. Die Gegenstelle agiert dabei als Vermittler, verschickt die Datenpakete weiter und empfängt Datenpakete – für Sie und viele weitere Kunden vom gleichen Anschluss aus. Ihre Daten werden durch den Tunnel bis auf Ihren Computer weitergeleitet. Ein Abhören Ihrer Daten ist nur hinter dem VPN-Server möglich. Wenn Sie ein VPN benutzen, sind die anfallenden Verbindungsdaten bei Ihrem Internetanbieter nicht einsehbar – dieser sieht nur eine einzige verschlüsselte Verbindung zu Ihrem VPN-Anbieter.

Schaubild: Wie funktioniert ein Virtual Private Network (VPN)

Doch wenn Sie anonym surfen wollen, ist selbst dann Vorsicht geboten, wenn Sie mit dem VPN verbunden sind. Sie sollten natürlich niemals auf Webseiten persönliche Daten eingeben. Unser Tipp: Verwenden Sie den Privacy-Modus, der in allen modernen Browsern verfügbar ist. So werden Plug-Ins deaktiviert und Cookies automatisch beim Schließen des Fensters gelöscht.

Ihre Privatsphäre ist in Gefahr!

Sie surfen häufig und gern im Internet? Nutzen es auch unterwegs mit einem Smartphone oder Tablet? Wer tut das nicht?! Doch bei jedem Verbindungsaufbau, bei jedem Webseiten-Aufruf und bei jeder Chat-Nachricht hinterlassen Sie Spuren – die sogenannten Verbindungsdaten. Wann befinden Sie sich wo? Was sind Ihre Vorlieben und Interessen? All das lässt sich problemlos aus Ihren Verbindungsdaten ableiten. Entsprechend dem deutschen Gesetz muss Ihr Internet-Zugangsanbieter diese Daten speichern – mit der großen Koalition (GroKo) und dem geplanten Ausbau der Vorratsdatenspeicherung (VDS) bald bis zu 24 Monate!

Welche Behörden und Institutionen auf Ihre im Klartext gespeicherten Verbindungsdaten zugreifen, ist für Sie nicht einsehbar. Sie müssen darauf vertrauen, das Ihre Daten nicht missbräuchlich verwendet werden.

Die durch den Whistleblower Edward Snowden ausgelösten Berichterstattungen rund um das Thema Überwachung vermitteln das Ausmaß der Daten-Sammelwut der Regierungen weltweit. Die Aussage vieler Menschen, dass Sie nichts zu verbergen hätten, ist in Zeiten der Vollüberwachung hinfällig. Schützen Sie sich durch ein Virtual Private Network (VPN).

Ist das legal? Absolut! Ihr gesamter Internet-Verkehr wird durch einen Server des VPN-Anbieters hindurchgeleitet – man sagt auch “getunnelt”. Bei Ihrem Internetprovider können keine Rückschlüsse auf Ihre Aktivitäten im Internet hergestellt werden: Dieser bemerkt nur genau einen Verbindungsaufbau zu Ihrem VPN-Dienst.

 

Netzsperren von Netflix und Hulu einfach umgehen

Einige der beliebtesten Webseiten im Internet unterbinden die Verbreitung ihrer Inhalte in bestimmten Ländern. Das betrifft vor allem Webseiten zum Thema Videostreaming und verschiedene Nachrichtenanbieter. Diese unterliegen häufig speziellen Lizenzbestimmungen, die es verbieten, Inhalte außerhalb eines bestimmten Landes anzuzeigen.

So dürfen beispielsweisedeutsche Kunden keine YouTube-Videos ansehen, in denen durch die GEMA geschützte Musik zu hören ist. Auch an dieser Stelle lassen Sie die Konzerne für Sie entscheiden, was Recht und Unrecht ist. Würden Sie YouTube aus einem anderen Land besuchen (bsp. der Schweiz), unterlägen Sie keinen Restriktionen. Um eine Zahl zu nennen: 61.5% der beliebtesten 1000 Videos auf YouTube sind in Deutschland gesperrt. UPDATE (11/2016) : YOUTUBE und GEMA haben sich geeinigt.

Ähnlich verhält es sich mit Videostreaming-Portalen, die aktuelle Filme und Serien schon lange vor offiziellem deutschen Serienstart in ihrem Produktionsland über das Internet verfügbar machen. Diese Portale entscheiden aufgrund Ihres Herkunftslandes, ob Sie Inhalte sehen dürfen oder nicht. Kommen Sie aus Deutschland, so dürfen Sie auf den beliebten Webseiten Hulu und Netflix keine aktuellen Serien ansehen, da Lizenzvereinbarungen mit den deutschen Medienverwertern es verbieten. Sie müssen bis zum offiziellen deutschen Serienstart warten, erst dann können Sie Ihre Lieblingsserie auf deutsch wöchentlich mit viel Werbung angereichert im Privatfernsehen ansehen.

Um das Land zu bestimmen, aus dem Ihr Computer kommt, wird Ihre IP-Adresse von den Webseiten-Betreibern mithilfe einer GeoIP-Datenbank ausgewertet und eindeutig Ihrem Anschluss, Anbieter und Land zugeordnet.

Die Gängelung beliebter Online-Plattformen müssen Sie also nicht länger einfach so hinnehmen! Besitzen Sie einen VPN-Account, so können Sie selbstständig auswählen, mit welchem VPN-Server Sie sich verbinden möchten. Die großen VPN-Anbieter betreiben in fast jedem Land der Welt eigene VPN-Server. Verbinden Sie sich beispielsweise mit einem VPN-Server in Amerika, so sehen Ihre Verbindungen so aus, als kämen sie von einem waschechten Amerikaner. Eine Verbindung in das entsprechende Land, in dem Ihre bevorzugten Inhalte verfügbar sind, ist nicht illegal. Ein Virtual Private Network eignet sich auch ideal für Ausländer abseits der Heimat, die Inhalte aus Ihrem Heimatland ansehen möchten. Wenn Sie im Urlaub sind und zum Beispiel die Mediathek des ZDF benutzen möchten, wird Ihnen der Zugang verwehrt bleiben, da Ihre IP-Adresse nicht aus Deutschland kommt.

Ein VPN bietet Ihnen so die notwendige Flexibilität, selbstständig über Ihre IP-Adresse zu entscheiden – und damit über ihren angeblichen Aufenthaltsort. Ideal also für alle, die nicht länger auf die nächste Staffel ihrer Lieblingsserie warten wollen.

Sie möchten sich frei im Netz bewegen? Nutzen Sie ein VPN!

VPN Anbieter auf vpnliste.de:

Nord VPN im Test
Perfect Privacy VPN im Test
HideMe VPN im Test
Pure VPN im Test
Express VPN im Test
IPVanish VPN im Test
PIA VPN im Test
Torguard VPN im Test
Vypr VPN im Test